Diese Website verwendet Cookies um Dienste bereitzustellen und Zugriffe zu analysieren. Durch die weitere Nutzung dieser Website stimmen Sie unseren Cookie-Richtlinien zu. Mehr erfahren

Integration der Migrationsbevölkerung

Willkommen in Pfäffikon!

Hier finden Sie wichtige Informationen zum Leben und zur Integration in Pfäffikon und in der Schweiz. Zudem geben wir Ihnen hier Auskunft über die Tätigkeit der Gemeinde im Integrationsbereich.

Integration ermöglicht Teilhabe
Die Integration hat das Ziel, Zugewanderten die Teilhabe am sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Leben in der Schweiz zu ermöglichen (Ausländer und Integrationsgesetz AIG, Art.4).

Integration ist ein gegenseitiger Prozess:
Es braucht den Willen der Zugewanderten: Sie sollen die gesellschaftlichen Verhältnisse in der Schweiz kennen, Regeln und Gesetze einhalten, die lokale Landessprache lernen (AIG, Art. 4).

Es braucht die Offenheit der Schweizer Bevölkerung, ein Klima der Anerkennung und den Abbau von diskriminierenden Schranken. (AIG, Art.4.).

Voraussetzung: Gegenseitige Achtung und Toleranz
Grundlage des Zusammenlebens aller Menschen in der Schweiz ist die Bundesverfassung und die gegenseitige Achtung und Toleranz (AIG Art. 4).

Integration braucht Zeit
Integration ist ein persönlicher Prozess und passiert nicht von heute auf morgen. Es braucht Zeit, positive Erfahrungen und viel Kraft. Die eigene «kulturelle» Identität soll dabei beibehalten werden.

Integration braucht Möglichkeiten und gleiche Chancen
Um sich integrieren zu können, braucht es Möglichkeiten zur Teilhabe – z.B. Möglichkeit um mit Personen aus Pfäffikon in Kontakt zu kommen, um Deutsch zu lernen, zu arbeiten, am Elterngespräch gehört zu werden, in einem Verein mitzuwirken oder dass in der Schule die eigenen Talente entdeckt und gefördert werden.

Die Gemeinde Pfäffikon fördert und unterstützt Möglichkeiten zur Integration und die Chancengleichheit.

Ausgrenzung und Rassismus verhindern Integration
Ausschluss und Alltagsdiskriminierung verletzen und machen krank. Sie sabotieren die Integrationsbemühungen der Migrationsbevölkerung und geben den Betroffenen das Gefühl nicht dazuzugehören (Antidiskriminierungsstelle des Bundes, 2011:22). Die Züras bietet Betroffenen unentgeltliche Beratung bei rassistischer Diskriminierung.

Integration findet an vielen Orten statt – bei der Arbeit, in der Schule, in der Freizeit oder in der Nachbarschaft.

  • Lernen Sie Deutsch.
    Die Gemeinde Pfäffikon und der Kanton Zürich bieten vergünstigte Deutschkurse.
    Zusätzlich empfehlen wir viel zu üben: Benutzen Sie Lern-Apps , sprechen Sie viel Deutsch, schauen Sie Filme, hören Sie Radio, lesen Sie Zeitungen oder Bücher.
    Kindern (bis 5 Jahre) empfehlen wir den Besuch der Spielgruppe Chnopf.
  • Suchen Sie Kontakt.
    Im Austausch mit anderen Menschen aus Pfäffikon erhalten Sie wichtige Informationen. Sie können dadurch ihre Deutschkenntnisse verbessern und fühlen sich in Pfäffikon mehr zu Hause. Besuchen Sie Integrationsangebote, Anlässe oder einen Verein.
  • Informieren Sie sich über das Leben in der Schweiz.
    Wissen über das Gesundheitssystem, die Schule, Versicherungen, Regeln und Gesetzte sind wichtig damit Sie sich hier gut zurecht finden. Hier finden Sie hilfreiche Links.
    Frauen empfehlen wir den Besuch von Femmes-Tisch-Runden. Sie können sich dort mit anderen Frauen über das Leben in der Schweiz austauschen und erhalten viele wichtige Informationen.

Die Fachstelle koordiniert die Integrationsförderung in Pfäffikon. Sie fördert den Dialog zwischen verschiedenen Akteuren und Schlüsselpersonen. Die Aufgaben der Fachstelle sind:

  • Unterstützung und Koordination der bestehenden Integrationsangebote in der Gemeinde
  • Entwicklung neuer Integrationsangebote
  • Vernetzung und Öffentlichkeitsarbeit
  • Information und Beratung von Personen aus Verwaltung, Schule und Bevölkerung.

Die Fachstelle Kind Jugend Integration arbeitet mit Vereinen der Migrationsbevölkerung und anderen gemeinnützigen Organisationen zusammen. Sie unterstützt das Interkulturelle Forum Pfäffikon IFP und die Spielgruppe Chnopf fachlich und finanziell. Die von der Fachstelle unterstützten Angebote entsprechen den kantonalen Integrationsprogrammen 2018-2021, KIP 2 genannt.

Bei Fragen oder Projektvorhaben rund ums Thema Integration stehen wir Ihnen zur Verfügung:

Karin Fluder Fachmitarbeiterin Integration     karin.fluder@pfaeffikon.ch
Susanne Keller Leiterin Fachstelle Kind Jugend Integration susanne.keller@pfaeffikon.ch

Im Mai 2018 hat der Gemeinderat die Schaffung einer 50%-Stelle für die Integrationsförderung in Pfäffikon beschlossen. Mit der neuen Stelle soll in Pfäffikon die frühzeitige Integration von Zugewanderten und ein konstruktives Zusammenleben in der Gemeinde gefördert werden. Die Stelle ist seit Juni 2019 im Aufbau. Mehr dazu: Pfäffikon baut die Integrationsförderung aus.
Im Dezember 2021 hat der Gemeinderat den Bericht über die Aufbauphase 2019-2021 der Fachstelle zur Kenntnis genommen.

Integrationsangebote in Pfäffikon

Aktuelles

Mit Kindern über Vielfalt sprechen

Mit Kindern über Vielfalt sprechen

Integration wird vereinfacht, wenn Vielfalt als etwas «Normales» anerkannt wird. Sie können selber einen Beitrag leisten indem Sie:

1. sich mit dem Thema auseinandersetzen

2. Vielfalt im Kinder- oder Schulzimmer abbilden

3. Mit Kindern bewusst über Vielfalt und Ausgrenzung sprechen

-> Mehr Infos dazu

Spielgruppe mit Sprachbildung

Spielgruppe mit Sprachbildung

Die Spielgruppe Chnopf führt ab Sommer 2022 in allen 10 Gruppen mit allen Kindern alltagsintegrierte Sprachbildung durch.

Die Fachstelle Kind Jugend Integration unterstützt den Verein zusammen mit der BFS Winterthur im Entwicklungsprozess.

Im Oktober 2021 hat das Spielgruppen-Team die vier Weiterbildungsmodule inkl. Videocoaching erfolgreich abgeschlossen – herzliche Gratulation!

Rassismus - Antirassimus

Rassismus – Antirassimus

Was hat das mit mir zu tun?

Datum: 24. Nov. 2022
Zeit: 19:30 Uhr
Ort: Chesselhuus

Vortrag von Anja Glover
im Rahmen der Elternbildung Pfäffikon

Zur Anmeldung

Fragen und Beratung:

Bei Fragen rund ums Thema Integration stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung (Dienstag, Mittwoch, Donnerstag):

Karin Fluder
Funktion:
Fachmitarbeiterin Integration / Projektmitarbeiterin