17.06.2020

Vier Bäume am Seequai sind in einem schlechten Zustand

Aufgrund ihres schlechten gesundheitlichen Zustands müssen vier Bäume am Seequai gefällt werden. Dies haben unabhängige Begutachtungen von Fachverständigen ergeben. Besonders stark betroffen ist eine grosse 3-stämmige Esche, die aufgrund ihres dürren Astwerks eine Gefahr für Passanten und Gäste des See-Imbiss darstellt. In der Zwischenzeit musste nach Rücksprache mit Fachpersonen das gefährdete Gebiet aus Sicherheitsgründen abgesperrt werden. In der näheren Umgebung dieser Esche befinden sind drei kleinere rotblättrige Ahornbäume, die sich ebenfalls in einem schlechten Zustand befinden. Veränderte Bedingungen wie Oberflächen-umgestaltungen aber auch Trockenheit haben dazu geführt, dass sich die Lebensräume dieser Bäume stets verschlechtert haben.

Damit der See-Imbiss seinen Betrieb wieder möglichst rasch im gewohnten Rahmen führen kann, wird die Fällaktion zeitnah umgesetzt. Diese Bäume sind nicht im kommunalen Baumschutz ent-halten. Im Rahmen des neuen Seeimbiss-Projekts sind jedoch Ersatzbepflanzungen vorgesehen. Da diese Planungsarbeiten noch laufen, können die definitiven Ersatzstandorte noch nicht fest-gelegt werden. Bei der Standortwahl wird besonderen Wert auf die Eignung hinsichtlich Lage und Qualität gelegt werden, damit die neuen Bäume möglichst gute Bedingungen vorfinden. An einer weiteren, grossen Esche, die sich zwischen dem Museum und dem See-Imbiss befindet, wird ein Pflegeschnitt ausgeführt.

Freundliche Grüsse 
Bennie Lehmann, Gemeindeschreiber-Stellvertreter