Medienmitteilung Jahresrechnung 2016

23.03.17   Erfreulicher Rechnungsabschluss 2016

 

Die Jahresrechnung 2016 schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 1,1 Mio. Fran-ken. Das Budget war von einem Fehlbetrag von 0,16 Mio. Franken ausgegangen. Die umgesetzten Sparmassnahmen und eine hohe Budgetdisziplin haben dieses Ergebnis ermöglicht. Trotz diesem erfreulichen Ergebnis bleibt die Finanzlage der Gemeinde in Folge der anhaltend hohen Investitionen angespannt.

 

Dem Gesamtaufwand von 65,9 Mio. Franken stehen Erträge von 67,1 Mio. Franken gegen-über. Die Investitionen beliefen sich auf 4,3 Mio. Franken und erreichen damit 83% des veranschlagten Gesamtbetrages. Dieser Wert ist positiv und verschafft Planungssicherheit für die Zukunft. Der Personalaufwand liegt mit 12,8 Mio. Franken um 0,1 Mio. Franken über dem Budget. Die Mehrausgaben betreffen die Reorganisation im Sozialressort. Der Sach- und Betriebsaufwand schneidet mit dem Wert von 10,0 Mio. Franken und 0,6 Mio. Franken günstiger als geplant ab.

 

Sparmassnahmen wirken

 

Der Gemeinderat zeigt sich befriedigt vom Resultat. Er stellt fest, dass das Ende 2015 geschnürte Sparpaket seine Wirkung entfaltet hat. Auch wenn im Unterhalt der Liegenschaften und Strassen weniger ausgegeben wurde, bewegen sich die realisierten Werte dennoch in-nerhalb der langfristigen Vorgaben gemäss den Leistungsaufträgen und Globalbudgets. Im Geschäftsfeld Verkehr (Strassen) haben auch Einmalfaktoren das Ergebnis positiv beein-flusst.

 

Besonders erfreulich ist, dass über das gesamte Geschäftsfeld Soziales das Budget mit 0,35 Mio. Franken unterschritten werden konnte. Im Vergleich zum Vorjahresergebnis zeigt hier die Reorganisation im Sozialamt deutliche Wirkung. Geholfen hat sicher auch das insgesamt freundliche wirtschaftliche Umfeld. Aufgrund der unsicheren Entwicklung ist diesem Bereich weiterhin hohe Aufmerksamkeit zu schenken.

 

Nicht zuletzt profitierte das Strandbad Baumen vom überdurchschnittlich warmen Sommer und verzeichnete im Restaurationsbetrieb deutlich höhere Erträge, wodurch sich das Gesamtdefizit im Geschäftsfeld Freizeit und Sport um 286‘000 Franken verringerte.

 

Pflegefinanzierung weiterhin ein Sorgenkind

 

Der Bereich Gesundheit schliesst um rund 420‘000 Franken höher als budgetiert ab. Die Mehrkosten sind durch die Pflegefinanzierung begründet. Der Bereich bereitet dem Gemein-derat grosse Sorgen, weil er praktisch keinen Einfluss nehmen kann. Mehrkosten von 350‘000 Franken mussten auch bei der Bildung hingenommen werden, weil die Bildungsdirektion des Kanton Zürich Lohnnachzahlungen aus einem Gerichtsurteil verfügte, ohne dass die Gemeinden diese vorher budgetieren konnten. Diese Kosten sind einmalig. Deutliche Mindererträge musste auch das Arbeitsintegrationsprojekt wegen einem starken Rückgang bei der Zahl der Teilnehmer/innen hinnehmen, woraus sich ein Defizit von 255‘000 Franken ergab.

 

Ausblick

 

Durch das erfreuliche Ergebnis wird das Nettovermögen der Gemeinde weniger schnell ab-gebaut als im Finanzplan prognostiziert. Dies ist ein willkommener Beitrag an die weiterhin hohen Investitionen in den nächsten Jahren bei den Schulliegenschaften. Die Jahresrech-nung wird der Gemeindeversammlung vom 19. Juni 2017 zur Genehmigung unterbreitet.

 

Freundliche Grüsse

 

Gemeinderatskanzlei Pfäffikon ZH

Hanspeter Thoma, Gemeindeschreiber

Kontakt

Gemeindeverwaltung Pfäffikon
Hochstrasse 1
8330 Pfäffikon
Telefon +41 (0)44 952 52 52
Fax. +41 (0)44 952 52 00
Mail gemeinde@pfaeffikon.ch
Web www.pfaeffikon.ch

Öffnungszeiten

  • Montag
    08:30 - 11:30 / 13:30 - 18:30 Uhr
  • Dienstag - Donnerstag
    08:30 - 11:30 / 13:30 - 16:30 Uhr
  • Freitag
    07:30 - 14:00 Uhr

Multimedia

Social Media

Hier finden Sie uns:


zum Ortsplan
Impressum   |   Datenschutz   |   Login powered by © 2018 | Gemeindeverwaltung Pfäffikon